Welche Werbemittel stehen der Automobilindustrie zur Verfügung?

Jedes Unternehmen, dass seine Produkte vermarkten möchte, wird nicht umhin kommen, entsprechende Werbemaßnahmen in die Wege zu leiten. Und dabei ist es auch ganz unerheblich, ob es sich um kleine und mittelständische Firmen handelt, oder aber um riesige Konzerne. Wer etwas verkaufen möchte, der muss die Ware sprichwörtlich an den Mann bringen können – und dies gelingt nun mal nur dann, wenn der potenzielle Kunde über das Produkt auch informiert ist, bzw. wenn er weiß, dass es dieses Produkt überhaupt gibt.

Die Automobilbranche setzt mehr und mehr auf Onlinewerbung

Auch die Automobilbranche kann es sich nicht leisten, auf Werbung zu verzichten. Wie sonst würde einer breiten Masse der neue Mittelklassewagen oder der schnittige Sportflitzer vorgestellt werden können?

Große Automobilkonzerne haben gegenüber den kleineren Unternehmen jedoch meist einen großen Vorteil. Das Werbebudget ist hier in der Regel deutlich höher.

Doch auch dies reicht vielfach nicht aus, um die Produkte lukrativ vermarkten zu können. Aus diesem Grund setzten immer mehr Unternehmen auf das sogenannte Online-Marketing, wie es beispielsweise von der Research Newmedia GmbH in den Artikeln immer wieder aufgegriffen wird.

Keine Frage, vor allem die Online-Werbung ist es, derer sich auch die Automobilindustrie mehr und mehr bedient. Schnell kann so ein neues Produkt am Markt eingeführt werden. Darüber hinaus lassen sich online rasch die neuesten Informationen zum Produkt, beispielsweise zum aktuellen Neuwagen, herausgegeben.

Vor allem die sozialen Netzwerke sind es, über die Werbung bequem und meist auch kostenlos in Umlauf gebracht werden kann. Alle Automobilkonzerne unterhalten mittlerweile eigene Seiten auf Facebook, Twitter und Co., über die sich aktuelle Nachrichten schnell verbreiten lassen.

Dem gegenüber steht allerdings immer noch die althergebrachte Printwerbung, die ebenfalls einen hohen Stellenwert einnimmt. Denn was gibt es Schöneres, als wenn in einem Hochglanzmagazin auf einer Doppelseite ein Neuwagen bildlich präsentiert wird? Hier können dann auch gezielt in einzelnen Journalen Werbeanzeigen geschaltet werden, von denen auszugehen ist, dass sie die Zielgruppe ansprechen.

Darüber hinaus nutzt jedoch vor allem die Automobilindustrie noch die TV- und Radio-Werbung für ihre Zwecke. Flimmert allabendlich der neue Familien-Van durch den Bildschirm, so wird sich der eine oder andere durchaus angesprochen fühlen, zumindest eine Probefahrt anzustreben. Diese Werbemaßnahmen kosten jedoch extrem viel Geld, sodass schnell klar wird, dass es der Automobilindustrie an diesem vermutlich nicht mangelt.

Doch selbst und vor allem dann, wenn die liquiden Mittel eigentlich keine Werbemaßnahmen zulassen, so sollte hier keinesfalls verzichtet werden. Viele Wirtschaftsökonomen mahnen an, dass in der deutschen Industrie zu wenig Werbung gemacht wird. Und richtig: Wer nicht wirbt, der verkauft weniger.

Bildquelle: pixabay.com; Public Domain CC0

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *